Zum Hauptinhalt springen

«Wegen abnormer Anfragenflut mieten Schweizer Banken Hotelschliessfächer»

Laut dem obersten Steuerfahnder Italiens herrscht im Tessin bald Tresor-Notstand – weil so viele Landsleute ihr Vermögen in die Schweiz bringen.

Vor ihm zittern Steuerhinterzieher: Direktor der italienischen Steuerbehörden Attilio Befera. (Quelle: facebook.com / undatierte Aufnahme)
Vor ihm zittern Steuerhinterzieher: Direktor der italienischen Steuerbehörden Attilio Befera. (Quelle: facebook.com / undatierte Aufnahme)

Mindestens 11 Milliarden Euro sind im letzten Trimester illegal aus Italien geschafft worden. Dies behauptet Attilio Befera, Direktor der italienischen Steuerbehörden in einem Interview mit der italienischen Tageszeitung «La Repubblica».

Steuerfahndung mit immer drastischeren Mitteln

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.