«Puigdemont drohen 30 Jahre Gefängnis»

Wie geht es weiter in Spanien? Katalonien-Kenner Res Strehle hat Ihre Fragen zum Thema beantwortet.

Eine Demonstration für die beiden inhaftierten Köpfe der Unabhängigkeitsbewegung, Jordi Sànchez und Jordi Cuixart, in Barcelona am 17. Oktober 2017.

Eine Demonstration für die beiden inhaftierten Köpfe der Unabhängigkeitsbewegung, Jordi Sànchez und Jordi Cuixart, in Barcelona am 17. Oktober 2017. Bild: Alberto Estevez/Keystone

(Erstellt: 27.10.2017, 09:40 Uhr)

Artikel zum Thema

Puigdemonts Mitstreiter kehren zurück – er nicht

Den abgesetzten Mitgliedern der katalanischen Regierung droht in Spanien ein Prozess. Lesen Sie die Ereignisse in der Katalonien-Krise vom 19. bis am 31. Oktober 2017 nach. Mehr...

Sturheit hat ihren Preis

Analyse Madrid wird die Führung Kataloniens unter Carles Puigdemont morgen wohl absetzen. Es ist allerdings fraglich, ob der spanische Premier Mariano Rajoy damit das Problem löst. Mehr...

Was wissen Sie über Katalonien?

Quiz Die spanische Region strebt nach Unabhängigkeit. Was wissen Sie über Katalonien? Testen Sie sich in unserem Schätzquiz. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Hoher Blutdruck: Senken Sie das Risiko

Ein zu hoher Blutdruck kann gefährlich werden. Vor allem, wenn er lange nicht erkannt wird. Die jährliche Blutdruckmessung in der Rotpunkt Apotheke hilft mit, die Risiken zu senken.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...