Zum Hauptinhalt springen

Wie Premier Tusk seinen Mut verlor

In Polen laufen dem erfolgreichen Regierungschef Donald Tusk die Wähler davon. Nicht nur die Opposition sitzt ihm im Nacken. Jetzt macht ihm auch der lange als Clown verspottete Janusz Palikot das Leben schwer.

Blick auf die Hauptstadt Warschau: Trotz wachsenden Wohlstands will sich in Polen kein neues Wir-Gefühl einstellen, und die Wähler laufen der Regierungspartei davon.
Blick auf die Hauptstadt Warschau: Trotz wachsenden Wohlstands will sich in Polen kein neues Wir-Gefühl einstellen, und die Wähler laufen der Regierungspartei davon.
Keystone

Donald Tusk ist nervös. Immer wieder wandern seine Augen zu dem Plakat, mit dem ihn seine Gegner im zentralpolnischen Piastow begrüssen. «Genug der Lügen», steht dort in grossen Lettern geschrieben. Jeder Politiker kennt so etwas, noch dazu in Wahlkampfzeiten. Aber der Premierminister, den sonst selten etwas aus der Fassung bringt, ist bei seinem Besuch in einer Schule der Kleinstadt sichtlich irritiert. Seine Bewegungen wirken hektischer als die mancher Kinder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.