Zum Hauptinhalt springen

Wo in Europa Flüchtlinge am meisten Geld bekommen

Dänemark ist grosszügig, in Griechenland gibts nichts: Die Übersicht zur Flüchtlingshilfe – inklusive Schweiz.

In der Flüchtlingskrise ist Europa bisher noch zerstrittener als während des Griechenlanddramas. Besonders deutlich wird das nicht nur beim Umgang mit Flüchtlingen an den Grenzen, sondern auch bei den finanziellen Leistungen für Asylbewerber. Denn mit der Aufnahme in Notunterkünften und der Verteilung von Nahrungsmitteln allein ist es nicht getan. Stattdessen haben die Flüchtlinge in den meisten europäischen Ländern Anspruch auf eine Art Taschengeld, über das sie mal mehr, mal weniger frei verfügen können.

Die Unterschiede bei den finanziellen Leistungen für Asylbewerber sind erheblich, wie ein Europavergleich der deutschen Zeitung «Die Welt» zeigt:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.