Zum Hauptinhalt springen

«Zäune können Flüchtlinge nicht stoppen»

Fabrice Leggeri, Chef der EU-Grenzschutzagentur Frontex, warnt vor steigenden Flüchtlingszahlen und gefälschten Pässen.

Ein Mechaniker bereitet ein Flugzeug von Frontex auf den Einsatz vor. Foto: Keystone
Ein Mechaniker bereitet ein Flugzeug von Frontex auf den Einsatz vor. Foto: Keystone

Die Krise war bereits allgegenwärtig, als der Franzose Fabrice Leggeri (48) anfangs 2015 Chef der EU-Grenzschutzagentur Frontex wurde. Doch dann kamen eine Million Migranten und machten deutlich, dass die EU ihre Aussengrenzen nicht sichern kann. Im Gespräch analysiert Leggeri die Schwächen der Aussengrenzen und erklärt, wie die EU mit Mitgliedern umgehen könnte, die ihrer Pflicht nach Grenzschutz nicht nachkommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.