Zum Hauptinhalt springen

Moralisch handelt, wer begrenzt

Ein Plädoyer für eine menschliche und verkraftbare Flüchtlingspolitik.

Flüchtlinge an der ungarisch-österreichischen Grenze. Foto: Keystone
Flüchtlinge an der ungarisch-österreichischen Grenze. Foto: Keystone

Was sich an den europäischen Grenzen derzeit abspielt, ist eine Tragödie. Herzzerreissende Bilder machen die Runde. Sie führen dazu, dass die Diskussion über die anschwellende Migration aus dem Nahen Osten und aus Afrika zunehmend gefühlsbetont geführt wird.

In diesem Zusammenhang sind auch meine Positionen im «Tages-Anzeiger» falsch wiedergegeben worden. Unter dem Eindruck der schrecklichen Bilder verbreitet sich ein Klima zusehends aggressiver Meinungseinfalt. Umso wichtiger ist es, die Grundpfeiler einer vernünftigen, moralisch wie rechtlich unanfechtbaren Asylpolitik darzulegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.