100 Migranten in Kühllaster eingepfercht – acht Tote

In Libyen sind sechs Kinder und zwei Erwachsene ums Leben gekommen. 90 Menschen konnte die Küstenwache retten.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In einem Kühllaster in Libyen waren fast 100 Migranten eingepfercht, sechs Kinder und zwei Erwachsene überlebten die Tortur nicht. Die libysche Küstenwache konnte nach eigenen Angaben vom Montag mehr als 90 Menschen retten. Sie seien ins Krankenhaus gebracht worden. Ihr Zustand sei zum Teil ernst.

Der Laster sei nahe der Stadt Suwara entdeckt worden. Die Gegend gilt als Hauptausgangsort für Flüchtlinge in Libyen, die versuchen, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen.

Auch Treibstoff im Laderaum

Bilder der lokalen Sicherheitskräfte in Suwara zeigten das Innere des Kühllasters, in dem neben den Flüchtlingen auch Schwimmwesten und zahlreiche Behälter mit Treibstoff untergebracht gewesen seien. Die Menschen kamen nach Angaben der Küstenwache aus afrikanischen und arabischen Ländern, es seien aber auch Migranten aus Pakistan und Bangladesh darunter gewesen.

Libyen ist nach dem Sturz von Langzeitmachthaber Muammar al-Ghadhafi ins Chaos gestürzt. Unzählige bewaffnete Milizen kämpfen um die Macht. Im nordafrikanischen Bürgerkriegsland haben sich inzwischen grosse Netzwerke für den Menschenhandel etabliert. (oli/sda)

Erstellt: 16.07.2018, 20:21 Uhr

Artikel zum Thema

Wo jeden Tag Europas Migrationspolitik scheitert

Reportage Zurückweisung von Flüchtlingen? Bei Ventimiglia machen das die Franzosen schon seit Jahren – auch mit Kindern. Mehr...

Hilfe von ganz oben für die Schiffbrüchigen

Italiens Innenminister Salvini wollte einem Schiff der eigenen Küstenwache das Anlegen verwehren, weil es Migranten aufgenommen hatte. Da musste der Staatspräsident eingreifen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Hotelcard – das Halbtax für Hotels

Buchen Sie Ihren nächsten Kurztrip smart und zahlen Sie nur die Hälfte des offiziellen Preises.

Blogs

Tingler Konsum der Konträrfaszinierten

Mamablog Papa haut mich nicht!

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Friede, Freude, Farbenrausch: Schülerinnen in Bhopal feiern das indische Frühlingsfest Holi. Das «Fest der Farben» ist ein ausgelassenes Spektakel, bei dem sich die Menschen mit Farbpulver und Wasser überschütten (19. März 2019).
(Bild: Sanjeev Gupta) Mehr...