Zum Hauptinhalt springen

15-Jähriger stirbt bei Protesten in Bahrain

An Protesten haben Bewohner des Golfstaates Bahrain den Rücktritt der Regierung gefordert. Die Polizei ist mit Tränengas gegen die Demonstranten vorgegangen. Ein 15-Jähriger kam ums Leben.

In Bahrain wurde ein 15-Jähriger tödlich an der Brust verletzt: Ein Demonstrant kickt einen Tränengaskanister weg.
In Bahrain wurde ein 15-Jähriger tödlich an der Brust verletzt: Ein Demonstrant kickt einen Tränengaskanister weg.
Keystone

Bei Zusammenstössen zwischen Polizei und Demonstranten in Bahrain ist nach Oppositionsangaben ein 15-Jähriger getötet worden. Der Junge sei von einem Tränengaskanister so hart an der Brust getroffen worden, dass er seinen Verletzungen im Spital erlegen sei.

Das sagte ein Sprecher der grössten schiitischen Oppositionsgruppe Al Wefak. Auch mehrere Verletzte wurden gemeldet.

Die Teilnehmer der Proteste in mehreren Städten des Landes forderten einen Rücktritt der Regierung. Einige bewarfen die Sicherheitskräfte mit Steinen und Brandsätzen. Angeführt wurden die Demonstrationen von schiitischen Aktivisten, die der überwiegend sunnitischen Regierung vorwerfen, angekündigte Reformen nicht umgesetzt zu haben.

Zugleich fordern die Teilnehmer der regelmässigen Kundgebungen Prozesse gegen Polizisten, die für den Tod von über 35 Demonstranten im Frühling verantwortlich sein sollen.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch