«Es gab keine Alternative zur Räumung der Camps»

Mindestens 278 Tote und über 2000 Verletzte: Nach der gewaltsamen Räumung von Protestlagern in Kairo haben sich Polizisten und Mursi-Anhänger blutige Kämpfe geliefert.

(rbi/wid/sda)

(Erstellt: 14.08.2013, 22:42 Uhr)

Über 100 Tote: Die Gewalt in Kairo eskaliert. (Video: Reuters )

Bei den Zusammenstössen zwischen dem Militär und den Anhängern des gestürzten Präsidenten Mursi wurden zahlreiche Menschen getötet und verletzt. (Video: Reuters )

Video

(Quelle: Youtube/AP)

Artikel zum Thema

Ägypten soll die Region «in eine bessere Zukunft führen»

Trotz gescheiterten Vermittlungsbemühungen geben die USA und die EU nicht auf: Ägypten soll zur Demokratie zurückkehren, fordern die EU-Aussenbeauftragte Ashton und der US-Aussenminister Kerry. Mehr...

«Diese Leute sind nur Tage von einem Blutbad entfernt»

Die internationale Vermittlung in Ägypten ist gescheitert: Die Regierung will an der Räumung der Protestlager festhalten, die Schuld am Scheitern schiebt sie den Muslimbrüdern zu. US-Abgeordnete befürchten Schlimmes. Mehr...

Muslimbrüder lassen Vermittlungen platzen

Die Verhandlungen zwischen den Konfliktparteien in Ägypten sind gescheitert. Die Anhänger des gestürzten Präsidenten Mursi erteilten den westlichen Vermittlern eine Absage. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

History Reloaded Die Grande Nation der Revoluzzer

Geldblog Wie komme ich zu integren Börsennews?

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Grenze der Hoffnung: Bauunternehmer verstärken die Mauer in San Diego, USA, weil in den vergangenen Wochen zahlreiche Migranten illegal den Zaun in Tijana, Mexiko überquert haben. (10. Dezember 2018)
(Bild: Rebecca Blackwell) Mehr...