Flüchtlingslager quellen über

In Jordanien wachsen Flüchtlingslager zu Städten heran. Allein Saatari beherbergt 65'000 Syrer – zum Missfallen des Regimes. Im Grossraum Damaskus und in Homs forderten heftige Gefechte über 100 Tote.

30'000 zusätzliche Menschen allein in diesem Lager: Ein syrischer Junge im Flüchtlingslager Saatari in Jordanien. (25. Januar 2013)

30'000 zusätzliche Menschen allein in diesem Lager: Ein syrischer Junge im Flüchtlingslager Saatari in Jordanien. (25. Januar 2013) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei anhaltenden Kämpfen in Syrien sind gestern nach Angaben von Oppositionellen mindestens 140 Menschen getötet worden. Aktivisten berichteten unter anderem von Kämpfen im Grossraum Damaskus und dem Beschuss der Stadt Homs.

Seit Beginn der Proteste gegen Präsident Bashar al-Assad im März 2011 sind in Syrien mehr als 60'000 Menschen getötet worden. Millionen sind geflüchtet.

Allein in diesem Monat suchten nach Angaben des UNO-Flüchtlingswerks (UNHCR) mehr als 30'000 Syrer im Flüchtlingslager Saatari in Jordanien Schutz. Es handle sich meist um Familien und ältere Menschen aus dem Süden Syriens, sagte UNHCR-Sprecherin Melissa Fleming.

65'000 Menschen in Saatari

In Saatari befänden sich nun rund 65'000 Menschen. Die UNO-Organisation arbeite zusammen mit der jordanischen Regierung an der Eröffnung eines weiteren grossen Flüchtlingslagers.

Die syrische Regierung hatte kurz zuvor aus dem Land geflohene Bürger zur Rückkehr in ihre Heimat aufgerufen. Damaskus werde Syrern dabei helfen, nach Hause zurückzukehren, egal ob sie auf «legalem oder illegalem» Weg das Land verlassen hätten, hiess es von Seiten des Innenministeriums in Damaskus. (chk/sda)

Erstellt: 26.01.2013, 04:00 Uhr

Still aus einem Video: Einem verletzten Mann wird in Damaskus geholfen. (25. Januar 2013) (Bild: Keystone )

Bildstrecke

Chronologie der Aufstände in Syrien

Chronologie der Aufstände in Syrien Die Ereignisse in Syrien seit dem Beginn der Proteste im März 2011.

Artikel zum Thema

30 Tote bei Attentat in Syrien

In der syrischen Stadt Salmije explodierte ein mit Sprengstoff beladenes Auto. Dutzende Menschen wurden getötet und verletzt. Derweil verurteilt die UNO Waffenlieferungen an das syrische Regime und die Opposition. Mehr...

Fünf Sicherheitsratsmitglieder unterstützen Schweizer Vorschlag

Der UNO-Sicherheitsrat hat darüber beraten, den Internationalen Strafgerichtshof mit einer Untersuchung zu Syrien zu beantragen. Doch Russland droht den Schweizer Vorschlag zunichte zu machen. Mehr...

Zwei Journalisten in Syrien erschossen

Die Journalisten Mohammed al-Musalma und Yves Debay waren beide mit Rebellen im Konfliktgebiet unterwegs, als sie unter tödlichen Beschuss gerieten. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Von Kopf bis Fuss Warum Hafer (fast) so wirksam ist wie Medizin

Geldblog Der Crash wird über kurz oder lang kommen

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...