In Nigeria sind 800'000 Kinder auf der Flucht

Laut einem Unicef-Bericht vertrieb die Terrorgruppe Boko Haram im Nordosten Nigerias unzählige Kinder.

Werden von Boko Haram vertrieben, zu Kindersoldaten gemacht oder entführt: Kinder in Nigeria. (Archivbild)

Werden von Boko Haram vertrieben, zu Kindersoldaten gemacht oder entführt: Kinder in Nigeria. (Archivbild) Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im westafrikanischen Nigeria sind wegen des Konflikts mit der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram nach Schätzung des UNO-Kinderhilfswerks Unicef rund 800'000 Kinder auf der Flucht. Die Zahl hat sich innerhalb eines Jahres verdoppelt.

Die Kinder flüchteten vor der Gewalt im Nordosten in andere Landesteile oder in die Nachbarstaaten Kamerun, Tschad und Niger, wie aus einem am Montag veröffentlichten Unicef-Bericht hervorgeht.

Der neue Bericht wurde genau ein Jahr nach der Entführung von mehr als 200 überwiegend christlichen Schülerinnen aus dem Ort Chibok durch Boko Haram veröffentlicht. Von ihnen fehlt weiter jede Spur. Der Fall sorgte weltweit für Entsetzen. Doch Unicef warnt, er sei nur die Spitze des Eisbergs «zahlloser Tragödien».

Westafrika-Direktor Manuel Fontaine sagte: «Zahllose Mädchen und Jungen sind in Nigeria verschwunden – sie wurden entführt, von bewaffneten Gruppen angeworben, angegriffen (...) oder gezwungen, vor der Gewalt zu fliehen.»

Die sunnitischen Extremisten von Boko Haram kämpfen im Nordosten Nigerias für die Errichtung eines sogenannten Gottesstaats. Seit 2009 sind dem Terror der Gruppe Schätzungen zufolge bereits mehr als 14'000 Menschen zum Opfer gefallen. (chk/sda)

Erstellt: 13.04.2015, 05:02 Uhr

Artikel zum Thema

Nigerianer trotzen dem Terror und gehen an die Urnen

Der Terrorsekte Boko Haram ist es nicht gelungen, die Wahlen in Nigeria zu verhindern. Mehr...

Militär erobert Boko-Haram-Zentrale

Nigeria macht offenbar ernst vor den Wahlen: Streitkräfte haben nach eigenen Angaben das Hauptquartier der Terrorgruppe eingenommen. Der Erfolg kommt plötzlich. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Hotelcard – das Halbtax für Hotels

Buchen Sie Ihren nächsten Kurztrip smart und zahlen Sie nur die Hälfte des offiziellen Preises.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Das grösste Kunstwerk der Welt aus Strohhalmen: Zwei Frauen aus Vietnam posieren für ein Foto vor der Kunstinstallation «Abschied des Plastik-Meeres» des kanadischen Künstlers Benjamin Von Wong, die aus 168'000 Plastik-Strohhalmen besteht. (17. März 2019)
(Bild: Thanh NGUYEN) Mehr...