Rebellen stürmen Militärlager in Sanaa

Die Huthi-Rebellen griffen einen wichtigen Militärstützpunkt in Sanaa mit schweren Geschützen und Panzern an. Der Präsident ist aus der Hauptstadt geflohen.

Übernahme des Gewaltmonopols: Ein Huthi-Rebell bewacht einen gekaperten Panzer vor dem Präsidentenpalast in Sanaa. (25. Februar 2015)

Übernahme des Gewaltmonopols: Ein Huthi-Rebell bewacht einen gekaperten Panzer vor dem Präsidentenpalast in Sanaa. (25. Februar 2015) Bild: Khaled Abdullah/Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bewaffnete Huthi-Rebellen haben in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa die Kontrolle über einen wichtigen Militärstützpunkt übernommen. Die Aufständischen griffen das Lager am späten Dienstagabend mit Panzern und schweren Geschützen an.

Nach schweren Gefechten hätten die jemenitischen Soldaten das Gelände aufgegeben, sagte ein hochrangiges Armeemitglied. Die Rebellen hätten im Stützpunkt eine grosse Menge Waffen erbeutet.

Präsident geflohen

Im Jemen herrscht seit Monaten Chaos. Die schiitischen Huthis haben die militärische Kontrolle über Sanaa übernommen und Regierung wie Parlament abgesetzt. Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi floh am Wochenende nach mehrwöchigem Hausarrest in seine Heimatstadt Aden im Süden des Landes.

Von dort will Hadi die Regierung aufrechterhalten; die Huthis bauen ihre Kontrolle im Norden aus. Die Armee bleibt weitestgehend machtlos. Jihadisten nutzen die Lage vermehrt für Anschläge. Am Dienstag waren in Sanaa eine Französin und ihre jemenitische Begleiterin entführt worden. (pst/sda)

Erstellt: 25.02.2015, 12:55 Uhr

Artikel zum Thema

Kämpfe zwischen Schiiten und Sunniten im Jemen – viele Tote

In mehreren Städten haben Zehntausende Menschen gegen die Machtübernahme der Rebellen demonstriert. Die Spannungen zwischen den Gruppen haben die Angst vor einem Bürgerkrieg verstärkt. Mehr...

Botschaften im Jemen schliessen ihre Pforten

Nach der Machtübernahme der Huthi-Rebellen riefen die USA, Grossbritannien und Frankreich ihre Bürger auf, das Land zu verlassen. Mehr...

Schiitische Rebellen übernehmen die Macht im Jemen

Der bitterarme Jemen stürzt immer tiefer in den politischen Abgrund. Der UNO-Sicherheitsrat zeigt sich «sehr beunruhigt». Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss «Ciao, Bella»

Geldblog Warum Immobilien im Ausland riskanter sind

Die Welt in Bildern

Höhenflug: Im Vorfeld der Viehauktion in der schottischen Stadt Lairg springt ein Schaf über andere Schafe der Herde. Die Auktion in Lairg ist eine der grössten europaweit mit bis zu 15'000 Schafen. (14.August)
(Bild: Jeff J Mitchell/Getty Images) Mehr...