US-Drohne verfehlt Topterroristen

Nach der Tötung von Osama Bin Laden haben die USA im Jemen einen Angriff auf einen weiteren hochrangigen Anführer des weltweiten Terrornetzwerks geflogen. Der Tötungsversuch scheiterte knapp.

Im Visier der US-Armee: Anwar al-Aulaqi.

Im Visier der US-Armee: Anwar al-Aulaqi. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der radikalislamische Prediger Anwar al-Awlaki sei aber entkommen, sagte am Samstag ein Stammesvertreter der Nachrichtenagentur AFP im Jemen und bestätigte damit US-Angaben. Aulaqi gilt nach dem Tod Bin Ladens als einer der meistgesuchten Terroristen der Welt.

«Anwar al-Awlaki und ein saudischer Führer der AQAP (al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel) sind unverletzt einem Raketenbeschuss entkommen, der am Donnerstag ihrem Auto galt», sagte der Vertreter des Stammes der Awalak, dem auch Awlaki angehört. Der Angriff habe sich in Abadan in der Provinz Schabwa im Süden des Landes ereignet. «Das Auto wurde leicht beschädigt», sagte der Stammesvertreter. Die Insassen seien in einem anderen Auto weitergefahren.

Zentrale Figur im Al-Qaida-Netzwerk

Zuvor hatte ein US-Regierungsbeamter in Washington der Nachrichtenagentur AFP gesagt, dass Aulaqi mit einem Drohnenangriff getötet werden sollte. Die US-Regierung stuft Aulaqi als einen der wichtigsten Führer des Al-Qaida-Netzwerks auf der arabischen Halbinsel ein. Er soll mehrere Anschläge gegen die USA vorbereitet haben. Die USA hatten ihn Anfang April vergangenen Jahres zur gezielten Tötung freigegeben, nachdem er in Videobotschaften zur Gewalt gegen die USA und US-Bürger aufgerufen hatte. Der Imam besitzt neben der jemenitischen auch die US-Staatsbürgerschaft.

Ebenfalls im Südjemen griffen am Samstag Al-Qaida-Kämpfer ein Anwesen von Präsident Ali Abdallah Saleh an, wie ein Behördenvertreter der Nachrichtenagentur AFP sagte. Bei einem Schusswechsel mit Wachleuten seien ein Al-Qaida-Mitglied getötet und zwei weitere verletzt worden. Der Vorfall habe sich in Sindschibar in der Provinz Abjan ereignet. Diese gilt als AQAP-Hochburg. (jak/AFP)

Erstellt: 07.05.2011, 13:41 Uhr

Artikel zum Thema

Der Amerikaner, den Obama zum Abschuss freigibt

Erstmals erlaubt eine US-Regierung die gezielte Tötung eines amerikanischen Bürgers. Anwar al-Awlaki, der im Jemen versteckt sein soll, gilt als Drahtzieher des Terrors. Wer ist dieser Mann? Mehr...

Bildstrecke

Osama Bin Laden ist tot

Osama Bin Laden ist tot Der Al-Qaida-Führer starb bei einem Überraschungsangriff der USA auf sein Versteck im pakistanischen Abbottabad.

Blogs

Mamablog Die Jugendbewegung wird zur Elternbewegung

Sweet Home Tapeten zum Selbermalen

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Sie sind nun keine Kinder mehr: Junge Erwachsene nehmen an einer traditionellen Zeremonie in Seoul teil, bei der sie den Übertritt in ihr 19. Lebensjahr feiern. Sie dürfen nun ihre eigenen Lebensentscheidungen fällen, wählen gehen und Alkohol trinken. (20. Mai 2019)
(Bild: Ed Jones) Mehr...