Zum Hauptinhalt springen

Ahmadinejad ruft zur Atomkonferenz

Als Gegenkonferenz zu Obamas Abrüstungstreffen lädt der iranische Präsident Staatschefs aus zehn Ländern nach Teheran – er versichert, es gehe ihm nur um die Atomkraft.

«Atomkraft für alle»: Mahmoud Ahmadinejad ruft zur Atomkonferenz.
«Atomkraft für alle»: Mahmoud Ahmadinejad ruft zur Atomkonferenz.

Im Iran hat am Samstag eine internationale Konferenz über atomare Abrüstung begonnen. Die Tagung in Teheran ist eine Gegenveranstaltung zur nuklearen Abrüstungskonferenz in den USA, zu der US-Präsident Barack Obama Anfang dieser Woche eingeladen hatte.

In der iranischen Hauptstadt kommen nach offiziellen Angaben unter dem Motto «Atomkraft für alle, Atomwaffen für niemanden» Aussenminister aus zehn Staaten sowie Experten aus 60 Ländern zusammen. Nach Angaben der Agentur Fars sind auch die Veto-Mächte des Uno-Sicherheitsrates mit kleineren Delegationen vertreten.

Beobachter sehen in dieser Konferenz einen neuen Versuch der iranischen Führung, ihr umstrittenes Atomprogramm als friedlich und ausschliesslich zu zivilen Zwecken ausgerichtet darzustellen. Zudem soll Teherans Erzfeind Israel wegen seines nuklearen Arsenals als Bedrohung für den Frieden in der Region an den Pranger gestellt werden.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch