Zum Hauptinhalt springen

Aktivisten planen neue Hilfsflotte für Gaza

Nach dem israelischen Angriff auf eines ihrer Schiffe will die Organisation Free Gaza Movement erneut eine Solidaritätsaktion starten. Sie nennt bereits den Fahrplan.

Propalästinensische Aktivisten wollen im Herbst erneut eine Hilfsflotte für den abgeriegelten Gazastreifen auf den Weg bringen. Mindestens drei Schiffe mit Hilfslieferungen sollten im September oder Oktober starten, kündigte die Organisation Free Gaza Movement am Donnerstag auf Zypern an.

An der Aktion werde sich auch die Organisation Europäische Kampagne zur Beendigung der Gaza-Blockade (ECESG) beteiligen, sagte Free-Gaza-Sprecherin Greta Berlin. Ein weiteres Hilfsschiff mit zwölf Aktivisten an Bord sei bereits auf dem Weg in den Gazastreifen und werde dort Anfang der kommenden Woche erwartet.

Am Montag waren bei einer israelischen Militäraktion gegen eine Hilfsflotte für das palästinensische Gebiet neun Menschen getötet worden. Das blutige Vorgehen der Streitkräfte stiess international auf Empörung und scharfe Kritik.

(ddp)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch