Zum Hauptinhalt springen

Alarmstimmung bei den Airlines

Ist Sharm al-Sheikh noch sicher für Touristen? Die Behörden und Airlines sind sich nicht einig. Das führt zu chaotischen Zuständen – und Zwist bei der Lufthansa.

Von Franziska Kohler
Russische Touristen auf dem Flughafen von Sharm al-Sheikh. Foto: Keystone
Russische Touristen auf dem Flughafen von Sharm al-Sheikh. Foto: Keystone

Um vier Uhr nachmittags war das Chaos perfekt: Die Lufthansa-Gruppe stelle den Flugbetrieb auf den Sinai bis auf weiteres ein, schrieb die Airline auf ihrer Website. Betroffen seien auch die Flüge der Schweizer Swiss-Tochter Edelweiss – die Swiss selbst fliegt das Rote Meer nicht direkt an. Edelweiss wollte vom Verbot allerdings nichts wissen und dementierte zwei Stunden später. Ent­gegen den Ankündigungen der Lufthansa-Gruppe fliege Edelweiss weiterhin nach Sharm al-Sheikh – während eine Lufthansa-Sprecherin auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA auf der Annullation beharrte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen