Zum Hauptinhalt springen

Bedrängt, aber nicht geschlagen

Die Terrormiliz Islamischer Staat gerät militärisch immer stärker in Bedrängnis. Der jüngste Rückschlag ist der Verlust der irakischen Stadt Ramadi. Doch Siegesjubel wäre verfrüht.

Die irakische Armee erobert Ramadi vom IS zurück. Foto: Keystone
Die irakische Armee erobert Ramadi vom IS zurück. Foto: Keystone

Für den Kalifen Abu Bakr al-Baghdadi läuft es nicht mehr so richtig gut. In den letzten Monaten hat der selbst ernannte Führer der Gläubigen ein Sechstel seines Gottesstaates an seine Gegner verloren, das Kalifat schrumpft in sich zusammen. Im irakischen Ramadi sind die Kämpfer des Islamischen Staats (IS) von Regierungstruppen eingekesselt worden, die Rück­eroberung der Stadt scheint nicht aufzuhalten zu sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.