Zum Hauptinhalt springen

Betrunken in die Leitplanken

Nigerias Staatschef Goodluck Jonathan will erneut zur Präsidentenwahl antreten. Trotz Korruption, Chaos und Terror der Sekte Boko Haram hat er beste Wahlchancen.

MeinungVon Johannes Dieterich, Johannesburg
Nigerias Präsident stellt sich zur Wiederwahl: Plakat mit Goodluck Jonathan. Foto: Photothek.net
Nigerias Präsident stellt sich zur Wiederwahl: Plakat mit Goodluck Jonathan. Foto: Photothek.net

Man stelle sich einen Formel-1-Fahrer vor, der sein Fahrzeug betrunken in die Leitplanken gefahren hat und unmittelbar nach seinem glücklichen Ent­kommen die Teilnahme am nächsten Grand Prix bekannt gibt. Ungefähr so muss sich der nigerianische Präsident Goodluck Jonathan fühlen. Von Korruptions­skandalen gebeutelt und von den blutrünstigen Milizionären der extremistischen Sekte Boko Haram an die Wand gedrückt, hat er nun seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl im bevölkerungsreichsten Staat Afrikas bekannt gegeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen