Zum Hauptinhalt springen

«Boko Haram befindet sich eindeutig auf dem Rückzug»

Kurz vor den Wahlen in Nigeria versuche die Terrormiliz Boko Haram, mit brutalen Verzweiflungstaten die Sicherheitskräfte herauszufordern, sagt Redaktion Tamedia-Korrespondent Johannes Dieterich.

Ein nigerianischer Soldat verlässt ein ehemals von Boko Haram besetztes Haus in Damasak. (24. März 2015)
Ein nigerianischer Soldat verlässt ein ehemals von Boko Haram besetztes Haus in Damasak. (24. März 2015)
Joe Penney, Reuters

Die Terrormiliz Boko Haram soll erneut mehrere Hundert Frauen und Mädchen entführt haben. Gibt es inzwischen eine offizielle Bestätigung?

Eine offizielle Bestätigung von der Regierung in Abuja gibt es noch nicht. (Mittlerweile hat die nigerianische Regierung die Entführung bestätigt, Anm. d. Red.) Aber grosse Medienhäuser wie die BBC und Reuters haben mit Bewohnern von Damasak gesprochen, wo die jungen Nigerianerinnen und Nigerianer entführt worden sein sollen – und deren Berichte gleichen sich sehr. Höchstens die Zahl der Entführten ist noch strittig: Es könnten zwischen 400 und über 500 sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.