Zum Hauptinhalt springen

Der tägliche Krieg um den Olivenbaum

Im Westjordanland hat die Oliven-Ernte begonnen – und mit ihr ein alljährlicher Kampf zwischen jüdischen Siedlern und Palästinensern. Hier eine Palästinenserin in einem Olivenhain in der Nähe der jüdischen Siedlung Elone Moreh.
Der Olivenbaum, hier die Ernte in der Nähe der jüdischen Siedlung Eli, gilt als Heimatsymbol der Palästinenser.
Seit einigen Jahren pflanzen auch die Siedler eigene Olivenbäume – in der Hoffnung, für ihre Dörfer mehr Land gewinnen zu können.
1 / 5

dapd/oku