Zum Hauptinhalt springen

Die Bäckerin neuer Existenzen

Die Nonne Angélique Namaika engagiert sich im Kongo für Opfer sexueller Gewalt. Jetzt erhält sie den Nansen-Flüchtlingspreis, eine Art Nobelpreis für Flüchtlingshilfe.

Schwester Angélique half in den letzten zehn Jahren im bürgerkriegsgeplagten Kongo rund 2000 Frauen und Mädchen, die von Rebellen der so genannten Lord's Resistance Army (LRA) übelst misshandelt worden waren.
Schwester Angélique half in den letzten zehn Jahren im bürgerkriegsgeplagten Kongo rund 2000 Frauen und Mädchen, die von Rebellen der so genannten Lord's Resistance Army (LRA) übelst misshandelt worden waren.
UNHCR/B. Sokol
Angélique Namaika (in der Mitte in Schwarz) unterstützt die Frauen im Dorf Dungu auf dem Weg zu einem normalen Leben. Beispielsweise zeigt sie ihnen, wie Kleider genäht werden.
Angélique Namaika (in der Mitte in Schwarz) unterstützt die Frauen im Dorf Dungu auf dem Weg zu einem normalen Leben. Beispielsweise zeigt sie ihnen, wie Kleider genäht werden.
UNHCR/B. Sokol
Joseph Kony ist der untergetauchte Chef der LRA, die unter anderem im Grenzgebiet der Demokratischen Republik Kongo für die Errichtung eines Gottesstaates kämpft. Der LRA werden schwere Menschenrechtsverletzungen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen.
Joseph Kony ist der untergetauchte Chef der LRA, die unter anderem im Grenzgebiet der Demokratischen Republik Kongo für die Errichtung eines Gottesstaates kämpft. Der LRA werden schwere Menschenrechtsverletzungen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen.
Stuart Price, Keystone
1 / 10

Angélique Namaika hat Joseph Kony nie gesehen. Und doch bestimmt er ihr Leben. Die katholische Nonne aus der Demokratischen Republik Kongo versucht das Leid zu lindern, das der Rebellenführer und seine Lord’s Resistance Army (LRA) anrichten. Dafür erhält Schwester Angélique, wie sich die 46-jährige Augustinerin nennt, den Nansen-Flüchtlingspreis des UNO-Hochkommissariats für Flüchtlinge (UNHCR). Es handelt sich um eine Art Nobelpreis für Flüchtlingshilfe, benannt nach Fridtjof Nansen, dem norwegischen Polarforscher und ersten Hochkommissar für Flüchtlinge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.