Zum Hauptinhalt springen

«Die beste Gelegenheit seit zehn Jahren»

Heute werden die festgefahrenen Verhandlungen über das iranische Atomprogramm wieder aufgenommen. Selten waren die Chancen für einen Erfolg besser, aber schnell wird es nicht gehen.

Bisher zeigen sich beide Seiten optimistisch: EU-Aussenministerin Catherine Ashton im Gespräch mit dem iranischen Aussenminister Mohammed Jawad Sarif. (15. Oktober 2013)
Bisher zeigen sich beide Seiten optimistisch: EU-Aussenministerin Catherine Ashton im Gespräch mit dem iranischen Aussenminister Mohammed Jawad Sarif. (15. Oktober 2013)
Keystone
Die Verhandlungen haben begonnen: EU-Aussenministerin Catherine Ashton mit dem iranischen Aussenminister Mohammed Jawad Sarif. (15. Oktober 2013)
Die Verhandlungen haben begonnen: EU-Aussenministerin Catherine Ashton mit dem iranischen Aussenminister Mohammed Jawad Sarif. (15. Oktober 2013)
Keystone
Israel zählt auf seinen Verbündeten USA: Präsident Barack Obama schwor, er werde der Regierung in Teheran den Besitz von Atomwaffen nicht erlauben. (27. September 2013)
Israel zählt auf seinen Verbündeten USA: Präsident Barack Obama schwor, er werde der Regierung in Teheran den Besitz von Atomwaffen nicht erlauben. (27. September 2013)
Keystone
1 / 7

Sie sprechen wieder miteinander: Zwar wird kein unmittelbarer Durchbruch erwartet, aber wenn sich heute und morgen die Delegationen der sechs Staaten USA, Russland, China, Grossbritannien, Frankreich und Deutschland in Genf mit den Iranern treffen, geschieht dies in so guter Atmosphäre wie noch nie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.