Zum Hauptinhalt springen

Die fliegenden Boote des Irans

Die iranischen Revolutionsgarden sind stolz auf ihr neues Wasserflug-Geschwader. Dies könnte für Kamikaze-Angriffe eingesetzt werden.

Die Bavar-2 genannten Maschinen können mit Bordkanonen ausgerüstet werden...
Die Bavar-2 genannten Maschinen können mit Bordkanonen ausgerüstet werden...
Reuters
...Daten übertragen...
...Daten übertragen...
Reuters
...und zur Aufklärung eingesetzt werden.
...und zur Aufklärung eingesetzt werden.
Reuters
1 / 3

Im Iran sind nach Angaben des staatlichen Fernsehens die ersten drei Verbände eines für das gegnerische Radar unsichtbaren Wasserflugzeugs einsatzbereit. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Iran mitgeteilt, die in heimischer Produktion gebauten Maschinen erfolgreich getestet zu haben. Die auch als fliegende Boote bekannten Flugzeuge sind so konstruiert, dass sie sowohl auf dem Wasser, als auch auf dem Boden landen können. «Der Iran ist eines der wenigen Länder, die in der Lage seien, solche Wasserflugzeuge in kurzer Zeit herzustellen», sagte Verteidigungsminister Ahmad Vahidi bei der Präsentation des Wasserflugzeug-Geschwaders. Die iranischen Revolutionsgarden zeigten sich stolz über die neuste Entwicklung der eigenen Militärmaterialproduktion.

Das iranische Staatsfernsehen zeigte diese Woche Bilder, auf denen das Flugzeug sowohl in der Luft, wie auch auf See gezeigt wurde. Die Bavar-2 (zu deutsch: Vertrauen-2) genannte Maschine kann mit Bordkanonen ausgerüstet werden, Daten übertragen und zur Aufklärung eingesetzt werden. Die Flugzeuge sind Teil von Teherans Bemühungen, das eigene Waffenarsenal und die militärischen Fähigkeiten zu erweitern, trotz der internationalen Sanktionen wegen des umstrittenen Atomprogramms.

Gemäss westlichen Medienberichten zeigen sich die meisten internationalen Experten nicht allzu beeindruckt von den neuen fliegenden Booten der iranischen Streitkräfte. Der Iran verfolge in erster Linie propagandistische Zwecke. Es gibt aber auch warnende Stimmen von Militärexperten: Die Wasserflugzeug-Geschwader könnten für Kamikaze-Attacken eingesetzt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch