Zum Hauptinhalt springen

Die Luxusflüchtlinge der Saudis

Nie kamen mehr Menschen aus Syrien nach Europa als im Oktober. Dabei würde auch Saudiarabien Flüchtlinge aufnehmen. Allerdings nur in speziellen Fällen.

In dieser Villa soll Ben Ali, der gestürzte Diktator von Tunesien, Unterschlupf gefunden haben.
In dieser Villa soll Ben Ali, der gestürzte Diktator von Tunesien, Unterschlupf gefunden haben.
AFP

In Syrien und in den angrenzenden Flüchtlingslagern herrscht Torschlusspanik: Die Sorge vor einer Änderung der bisher grosszügigen Flüchtlingspolitik etwa Deutschlands und Schwedens hat die Zahl der Schutzsuchenden auf ein Rekordniveau steigen lassen. Das Gerücht geht um, Europa mache nun vielleicht doch die Grenzen dicht. Zudem steht der Winter vor der Tür, die Nächte werden kühler, schon bald fällt Schnee auf der Balkanroute. Allein im Oktober flohen rund 218'400 Menschen übers Mittelmeer nach Europa, berichtet das UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR. Das sind fast so viele wie im gesamten Vorjahr – ein trauriger Rekord.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.