Zum Hauptinhalt springen

«Die Muslimbrüder sind von gestern, die Zukunft gehört der Revolution»

Der ägyptische Schriftsteller und Zahnarzt Alaa al-Aswany glaubt, dass sich die Stimmung in seinem Land gegen die Islamisten dreht.

Benedikt Rüttimann
«Wir kämpfen weiter»: Alaa al-Aswany protestiert auf dem Tahir-Platz in Kairo gegen die Regierung Mursi. (27. November 2012)
«Wir kämpfen weiter»: Alaa al-Aswany protestiert auf dem Tahir-Platz in Kairo gegen die Regierung Mursi. (27. November 2012)

Wohin würden Sie jemanden führen, der zum ersten Mal nach Ägypten kommt? Ich würde ihn zu den jungen Revolutionären bringen. Vor allem zu den jungen Frauen. Eine Errungenschaft dieser Revolution ist, dass die ägyptischen Frauen als Akteurinnen in die Gesellschaft zurückgekehrt sind. In den letzten 25 Jahren waren sie mehr und mehr hinter dem Schleier des Wahhabismus verschwunden – einer frauenfeindlichen Interpretation des Islam aus der saudischen Wüste. Vor allem die ägyptischen Frauen haben gegen die neue islamistische Verfassung gestimmt. Ich bin sehr stolz auf sie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen