Zum Hauptinhalt springen

Die Rückkehr eines Glücklosen

US-Aussenminister John Kerry reist in den Nahen Osten, um sich für einen Waffenstillstand im Gazastreifen einzusetzen. Als Vermittler ist er bisher nur gescheitert.

Von David Hesse, Washington
In mehreren Grossstädten weltweit versammelten sich Menschen, um gegen das israelische Vorgehen in Gaza zu Demonstrieren: Fahnen und eine Leichensack-Attrappe an einer Pro-Palästina Demonstration in Wien. (20. Juli 2014)
In mehreren Grossstädten weltweit versammelten sich Menschen, um gegen das israelische Vorgehen in Gaza zu Demonstrieren: Fahnen und eine Leichensack-Attrappe an einer Pro-Palästina Demonstration in Wien. (20. Juli 2014)
Leonhard Foeger, Reuters
Über 500 Menschen sind bisher im Gazastreifen umgekommen: Hunderte Demonstranten im Regierungsviertel Londons. (19. Juli 2014)
Über 500 Menschen sind bisher im Gazastreifen umgekommen: Hunderte Demonstranten im Regierungsviertel Londons. (19. Juli 2014)
Luke MacGregor, Reuters
In Paris endete eine verbotene Demonstration in Strassenschlachten zwischen Jugendlichen und der Polizei: Vermummte Protestierende haben sich mit Metallstangen bewaffnet. (19. Juli 2014)
In Paris endete eine verbotene Demonstration in Strassenschlachten zwischen Jugendlichen und der Polizei: Vermummte Protestierende haben sich mit Metallstangen bewaffnet. (19. Juli 2014)
Philippe Wojazer, Reuters
Demonstriert wurde auch in den USA: Menschen versammeln sich vor dem Weissen Haus. (20. Juli  2014)
Demonstriert wurde auch in den USA: Menschen versammeln sich vor dem Weissen Haus. (20. Juli 2014)
AP Photo/Pablo Martinez Monsivais, Keystone
In Istanbul schlugen die Proteste in Gewalt um: Die Botschaft Israels wird mit Steinen beworfen. (18. Juli 2014)
In Istanbul schlugen die Proteste in Gewalt um: Die Botschaft Israels wird mit Steinen beworfen. (18. Juli 2014)
Umit Bektas, Reuters
Aufeinandertreffen: Israel Sympathisanten mit der israelischen Fahne (rechts) diskutieren am Times Square in New York mit anti-zionistischen ultraorthodoxen Juden (links), die Palästina unterstützen. (20. Juli 2014)
Aufeinandertreffen: Israel Sympathisanten mit der israelischen Fahne (rechts) diskutieren am Times Square in New York mit anti-zionistischen ultraorthodoxen Juden (links), die Palästina unterstützen. (20. Juli 2014)
Eduardo Munoz, Reuters
Kerzen für den Frieden: Mitglieder der palästinensischen Gemeinschaft in Chile bei einer Gedenkfeier. (12. Juli 2014)
Kerzen für den Frieden: Mitglieder der palästinensischen Gemeinschaft in Chile bei einer Gedenkfeier. (12. Juli 2014)
Eliseo Fernandez, Reuters
1 / 9

Und wieder geht es in den Nahen Osten. US-Aussenminister John Kerry ist am Montag nach Kairo gereist, um sich für einen sofortigen Waffenstillstand im Gazastreifen einzusetzen. Kerry werde versuchen, «die Ruhe zurückzubringen», die nach den letzten Kämpfen im November 2012 mit einem Abkommen erzielt worden sei, sagte Amerikas Botschafter in ­Israel, Dan Shapiro. Hierfür werde der Aussenminister mit Vertretern Israels, Ägyptens sowie der palästinensischen Behörden zusammenkommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen