USA schicken 200 Soldaten nach Saudiarabien

Die Truppen sollen die Verteidigung des Königreichs stärken. Es ist eine Reaktion auf die Angriffe auf Öl-Anlagen.

US-Aussenminister Mike Pompeo flog nach den Angriffen persönlich nach Saudiarabien. Dabei traf er auch Kronprinz Mohammed bin Salman. Foto: Saudi Royal Court

US-Aussenminister Mike Pompeo flog nach den Angriffen persönlich nach Saudiarabien. Dabei traf er auch Kronprinz Mohammed bin Salman. Foto: Saudi Royal Court Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

(red/sda)

Erstellt: 20.09.2019, 19:19 Uhr

Artikel zum Thema

Das steckt hinter den Attacken auf Saudiarabien

Welche Folgen hat der Jemen-Krieg und warum mischt sich Trump jetzt ein? Eine Erklärung der «schlimmsten humanitären Krise der Welt». Mehr...

Ein Gesichtsverlust für das Königreich

Kommentar Seit Samstag brennt in Saudiarabien die grösste Ölfabrik der Welt. In einer hochexplosiven Region stehen die Zeichen auf Eskalation. Mehr...

Huthi-Rebellen drohen mit weiteren Angriffen auf Ölanlagen

Video Während die jemenitische Miliz weiterhin die Attacken auf saudische Förderanlagen für sich reklamiert, verschärft sich der Ton zwischen dem Iran und den USA. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...