Zum Hauptinhalt springen

Ein Armband gegen Willkür und Polizeigewalt

Ein Hightech-Armband soll Menschenrechtsaktivisten vor gewalttätigen Übergriffen schützen.

Mit diesem Notrufsender am Arm können Menschenrechtler jederzeit Alarm auslösen – und sind damit sicherer. Foto: PD
Mit diesem Notrufsender am Arm können Menschenrechtler jederzeit Alarm auslösen – und sind damit sicherer. Foto: PD

Hassan Ali Guyo könnte noch am Leben sein. Wären die Kollegen des kenianischen Menschenrechtsaktivisten rechtzeitig auf den Plan gerufen worden, hätte es sich der Offizier gewiss zweimal überlegt, bevor er Guyo mit einer Kugel in den Kopf tötete. Der Major wollte Guyos Kamera haben, mit der der Zeuge das brutale Vorgehen der Sicherheitskräfte dokumentiert hatte. Solche Hinrichtungen von Menschenrechtsaktivisten sind im ostafrikanischen Staat Kenia keine Seltenheit. 2009 waren zwei Anwälte am helllichten Tag mitten in der Hauptstadt Nairobi in ihrem Fahrzeug erschossen worden. Sie hatten sich um von Polizeibeamten begangene Morde gekümmert. Im vergangenen Jahr wurden in Kenia fast 100 Menschen wie Guyo durch illegale «Hinrichtungen» sogenannter Ordnungskräfte umgebracht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.