Zum Hauptinhalt springen

Einigkeit nach Jahren der Lähmung

Diese Nacht entscheidet der UNO-Sicherheitsrat über die vorbereitete Resolution zum Syrienkonflikt. Es zeichnet sich eine Einigung ab – ein später Durchbruch für die internationale Diplomatie.

Edith Lederer und Matthew Lee, AP
Am Boden ist von dem neuen diplomatischen Wind nichts zu spüren: Kämpfer der Freien Syrischen Armee in Aleppo. (27. September 2013)
Am Boden ist von dem neuen diplomatischen Wind nichts zu spüren: Kämpfer der Freien Syrischen Armee in Aleppo. (27. September 2013)
Reuters

Die Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen (OPCW) hat ihre Beratungen über den Plan zur Vernichtung der syrischen C-Waffen aufgenommen. «Es wird eine historische Entscheidung», sagte OPCW-Sprecher Michael Luhan in Den Haag vor dem Treffen.

Der Plan sieht die Vernichtung aller Chemiewaffen Syriens bis Mitte 2014 vor. «Mit internationaler Hilfe und der vollen Mitarbeit Syriens können wird das schaffen», sagte der Sprecher. Die 41 Mitglieder des Exekutivrates der OPCW werden voraussichtlich vor Mitternacht über den Plan entscheiden. Die OPCW plant, bereits am kommenden Montag erste Inspektoren nach Syrien zu schicken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen