Zum Hauptinhalt springen

«Es ist eine kulturelle Weltkatastrophe»

Kann der IS nun Bagdad oder Damaskus erobern? Was passiert mit dem Weltkulturerbe Palmyra? Dazu Nahostexperte Ulrich Tilgner.

Sandro Benini
Die Ruinen in Palmyra sind akut von der Barbarei des IS bedroht.
Die Ruinen in Palmyra sind akut von der Barbarei des IS bedroht.
Keystone

Die Welt sorgt sich um das Unesco-Weltkulturerbe, das mit der Eroberung der syrischen Oasenstadt Palmyra der Terrormiliz IS in die Hände gefallen ist. Was wird mit der historischen Stätte geschehen? Sofern sich der IS dort festsetzt, wird er die archäologischen Kulturdenkmäler zerstören, wie er es schon in den irakischen Städten Nimrud und Hatra getan hat. So erregt er weltweite Aufmerksamkeit und gewinnt Jihadisten und radikale Islamisten für sich. Er wird die Zerstörungsaktion als Bekämpfung des Götzenkultes feiern. Der IS will den Stereotypen des Westens entsprechen und zeigen: Wir sind stark, wir sind mächtig, wir können Weltkulturerbe zerstören, ohne dass ihr imstande seid, uns mit euren Luftangriffen daran zu hindern. Das wird sich die Führung des IS nicht entgehen lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen