Zum Hauptinhalt springen

EU macht gegen Piraten mobil

Die EU will mit bis zu sechs Kriegsschiffen gegen die Piraten am Horn von Afrika vorgehen. Mit drei Schiffen ist die Nato bereits vor Ort.

Deutsche Marine-Soldaten: Einsatz bald in Somalia.
Deutsche Marine-Soldaten: Einsatz bald in Somalia.
Keystone

Neben Deutschland hätten neun weitere Staaten Fregatten oder Überwachungsflugzeuge für den ab Dezember geplanten Einsatz zugesagt, sagte ein ranghoher EU-Beamter in Brüssel. Allerdings seien voraussichtlich nicht alle Schiffe von Anfang an verfügbar. Die Bundeswehr will sich mit einer Fregatte an dem Einsatz vor der somalischen Küste beteiligen.

Zum Schutz vor Piratenangriffen setzt die Nato seit Montag drei Schiffe am Horn von Afrika ein, die Frachter mit Hilfslieferungen für Somalia durch den Golf von Aden begleiten. Bei den Nato-Schiffen handle es sich um die griechische Fregatte «HS Themistokles», den italienischen Zerstörer «ITS Durand de la Penne» und die britische Fregatte «HMS Czmberland,» teilte das Militärbündnis in Brüssel mit. Mehrere US-Kriegsschiffe, die im Rahmen der Anti-Terror-Operation OEF am Horn von Afrika stationiert sind, gehen ebenfalls gegen Piraten vor.

AP/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch