Zum Hauptinhalt springen

Ghadhafi, der gute Freund

Es ist nicht allzu lange her, dass der Westen den libyschen Staatschef mit offenen Armen empfing. Zuvor hatte Ghadhafi Massenvernichtungswaffen und Terror abgeschworen, in der Pipeline warteten gute Geschäfte.

Der Diktator in Operettenuniform: Ghadhafi im September 2009 an der Parade zum 40. Jahrestag der libyschen Revolution. (1. September 2009)
Der Diktator in Operettenuniform: Ghadhafi im September 2009 an der Parade zum 40. Jahrestag der libyschen Revolution. (1. September 2009)
Keystone
Muammar al-Ghadhafi (ganz links) machte die panarabische Bewegung zu seiner Sache: Mit PLO-Präsident Yassir Arafat,  Sudans Präsident el Nomeri, Ägyptens Präsident Gamal Abdel Nasser, König Faisal von Saudi-Arabien und Kuwaits Scheich  Al Sabah. (September 1970)
Muammar al-Ghadhafi (ganz links) machte die panarabische Bewegung zu seiner Sache: Mit PLO-Präsident Yassir Arafat, Sudans Präsident el Nomeri, Ägyptens Präsident Gamal Abdel Nasser, König Faisal von Saudi-Arabien und Kuwaits Scheich Al Sabah. (September 1970)
Keystone
Huldigung: Auf dem zentralen Grünen Platz in Tripolis wird ein gigantisches Ghadhafi-Bildnis ausgelegt, nachdem Rebellen die Stadt Benghazi eingenommen hatten. (22. Juli 2011)
Huldigung: Auf dem zentralen Grünen Platz in Tripolis wird ein gigantisches Ghadhafi-Bildnis ausgelegt, nachdem Rebellen die Stadt Benghazi eingenommen hatten. (22. Juli 2011)
Keystone
1 / 17

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch