Zum Hauptinhalt springen

Ghadhafi-Anhänger haben angeblich Europäer in ihrer Gewalt

Laut eines Ghadhafi-Sprechers haben Gefolgsleute in Bani Walid 17 Franzosen und Engländer festgenommen. Die Gefangenen sollen am Fernsehen vorgeführt werden. Die Nato dementiert die Gerüchte.

kpn
Aus vollen Rohren: Rebellen schiessen vor Sirte Raketen ab. (24. September 2011)
Aus vollen Rohren: Rebellen schiessen vor Sirte Raketen ab. (24. September 2011)
Reuters
Kommen nicht weiter: Zwei Rebellen halten in Bani Walid Ausschau nach Ghadhafis Truppen. (22. September 2011)
Kommen nicht weiter: Zwei Rebellen halten in Bani Walid Ausschau nach Ghadhafis Truppen. (22. September 2011)
Keystone
Nach einem Nato-Angriff steigen über der Stadt Sirte Rauchsäulen hoch. (21. September 2011)
Nach einem Nato-Angriff steigen über der Stadt Sirte Rauchsäulen hoch. (21. September 2011)
Reuters
Fahren jetzt schwerere Geschütze auf: Rebellen bei der Testfahrt mit einem Panzer, der soeben an der Front in Bani Walid angekommen ist. (21. September 2011)
Fahren jetzt schwerere Geschütze auf: Rebellen bei der Testfahrt mit einem Panzer, der soeben an der Front in Bani Walid angekommen ist. (21. September 2011)
Reuters
Ein libyscher Rebell schiesst eine Rakete auf Ghadhafis Geburtsstadt Sirte. (19. September 2011)
Ein libyscher Rebell schiesst eine Rakete auf Ghadhafis Geburtsstadt Sirte. (19. September 2011)
Reuters
Festgefahren: Libysche Rebellen feuern auf Bani Walid. (18. September 2011)
Festgefahren: Libysche Rebellen feuern auf Bani Walid. (18. September 2011)
Keystone
Treffen auf erbitterten Widerstand: Die Aufständischen schützen sich vor den Angriffen der Ghadhafi-Truppen.(18. September 2011)
Treffen auf erbitterten Widerstand: Die Aufständischen schützen sich vor den Angriffen der Ghadhafi-Truppen.(18. September 2011)
Reuters
Haben Sirte umkreist: Die libyschen Rebellen 35 Kilometer westlich der Ghadhafi-Hochburg Sirte. (16. September 2011)
Haben Sirte umkreist: Die libyschen Rebellen 35 Kilometer westlich der Ghadhafi-Hochburg Sirte. (16. September 2011)
Reuters
Endspurt? Ein Rebellen-Konvoi auf dem Weg zur Front in Bani Walid. (16. September 2011)
Endspurt? Ein Rebellen-Konvoi auf dem Weg zur Front in Bani Walid. (16. September 2011)
/AP, Keystone
Rebellen auf dem Vormarsch: Bombardements östlich von Sirte. (16. September 2011)
Rebellen auf dem Vormarsch: Bombardements östlich von Sirte. (16. September 2011)
Reuters
Ein libyscher Rebell nahe der Ghadhafi-Hochburg. (16. September 2011)
Ein libyscher Rebell nahe der Ghadhafi-Hochburg. (16. September 2011)
Keystone
Sind in Sirte auf Widerstand gestossen: Anti-Ghadhafi-Kämpfer westlich der Hochburg des ehemaligen libyschen Machthabers.
Sind in Sirte auf Widerstand gestossen: Anti-Ghadhafi-Kämpfer westlich der Hochburg des ehemaligen libyschen Machthabers.
Reuters
Noch 40 Kilometer bis zur Geburtsstadt Ghadhafis: Bewaffnete Pick-ups der Rebellen auf dem Weg nach Sirte. (15. September 2011)
Noch 40 Kilometer bis zur Geburtsstadt Ghadhafis: Bewaffnete Pick-ups der Rebellen auf dem Weg nach Sirte. (15. September 2011)
Reuters
Ermüdende Kämpfe: Ein Aufständischer an einem Checkpoint vor Bani Walid. (13. September 2011)
Ermüdende Kämpfe: Ein Aufständischer an einem Checkpoint vor Bani Walid. (13. September 2011)
Keystone
Eine wegweisende Rede: Übergangsrats-Chef Mustafa Abdul Jalil hält auf dem zentralen «Platz der Märtyrer» in Tripolis seine erste Rede. (12. September 2011)
Eine wegweisende Rede: Übergangsrats-Chef Mustafa Abdul Jalil hält auf dem zentralen «Platz der Märtyrer» in Tripolis seine erste Rede. (12. September 2011)
/AP, Keystone
Die Kämpfer und das befreite Volk lauschen seinen Worten.
Die Kämpfer und das befreite Volk lauschen seinen Worten.
/AP, Keystone
An Jalils Seite: Abdel Hakim Belhaj (links) der Rebellenkommandeur von Tripolis empfängt den Chef des Übergangsrates am Flughafen der Hauptstadt. (10. September 2011)
An Jalils Seite: Abdel Hakim Belhaj (links) der Rebellenkommandeur von Tripolis empfängt den Chef des Übergangsrates am Flughafen der Hauptstadt. (10. September 2011)
Keystone
Ihr Ziel ist die symbolträchtige Stadt Sirte: Hunderte bewaffnete Pick-ups machen sich auf den Weg, um den Geburtsort Ghadhafis anzugreifen. (11. September 2011)
Ihr Ziel ist die symbolträchtige Stadt Sirte: Hunderte bewaffnete Pick-ups machen sich auf den Weg, um den Geburtsort Ghadhafis anzugreifen. (11. September 2011)
AP/Keystone
An der Artillerie-Linie, rund 90 Kilometer vor Sirte: Rebellen feuern eine Haubitze ab. (8. September 2011)
An der Artillerie-Linie, rund 90 Kilometer vor Sirte: Rebellen feuern eine Haubitze ab. (8. September 2011)
Reuters
An der Strasse von Misrata nach Sirte: Ein Rebellenkämpfer prüft seinen Raketenwerfer. (12. September 2011)
An der Strasse von Misrata nach Sirte: Ein Rebellenkämpfer prüft seinen Raketenwerfer. (12. September 2011)
AFP
Mittlerweile haben sich die Anti-Ghadhafi-Kräfte zu einer regelrechten Armee entwickelt: Ein Panzer wird in Tessain, rund 90 Kilometer vor Sirte, in  Richtung Front verschoben. (11. September 2011)
Mittlerweile haben sich die Anti-Ghadhafi-Kräfte zu einer regelrechten Armee entwickelt: Ein Panzer wird in Tessain, rund 90 Kilometer vor Sirte, in Richtung Front verschoben. (11. September 2011)
Reuters
Die Truppen des langjährigen Diktators leisten aber weiter Widerstand: Dieser Rebellenkämpfer (im Spital von Om Qandil, 90 Kilometer westlich von Ras Lanuf) wurde im Raketenhagel von Ghadhafis Kämpfern verletzt. (9. September 2011)
Die Truppen des langjährigen Diktators leisten aber weiter Widerstand: Dieser Rebellenkämpfer (im Spital von Om Qandil, 90 Kilometer westlich von Ras Lanuf) wurde im Raketenhagel von Ghadhafis Kämpfern verletzt. (9. September 2011)
Reuters
Nach dem Angriff auf Ghadhafi-Truppen: Ein Rebellenkämpfer rettet Munition aus einem brennenden Fahrzeug. (11. September 2011)
Nach dem Angriff auf Ghadhafi-Truppen: Ein Rebellenkämpfer rettet Munition aus einem brennenden Fahrzeug. (11. September 2011)
EPA/Keystone
Auch bei der Belagerung der zweiten Ghadhafi-Hochburg kommen immer wieder Rebellen ums Leben: Aufständische trauern vor Bani Walid um ihre gefallenen Kameraden. (11. September 2011)
Auch bei der Belagerung der zweiten Ghadhafi-Hochburg kommen immer wieder Rebellen ums Leben: Aufständische trauern vor Bani Walid um ihre gefallenen Kameraden. (11. September 2011)
Reuters
1 / 26

In der umkämpften libyschen Stadt Bani Walid haben Gefolgsleute des gestürzten Machthabers Muammar Ghadhafi nach eigenen Angaben mehrere Franzosen und Briten gefangengenommen. Ein Sprecher Ghadhafis sprach am Sonntag im syrischen Sender Arrai TV von insgesamt 17 «Söldnern». Die meisten seien Franzosen, ausserdem seien zwei Engländer darunter und eine Person aus Katar. «Es sind technische Experten, darunter befinden sich beratende Offiziere», sagte der Ghadhafi-Sprecher. Die Gefangenen würden später im Fernsehen gezeigt.

Vertreter der Nato, Frankreichs und Grossbritanniens hatten am Samstag einen Bericht von Arrai TV dementiert, wonach einige Nato-Soldaten von Ghadhafi-treuen Kämpfern gefangengenommen wurden.

Knapp vier Wochen nach der Einnahme der libyschen Hauptstadt Tripolis dauerten die Kämpfe um die letzten Ghadhafi-Bastionen an. Am Sonntag scheiterten die Kräfte des Nationalen Übergangsrats (NTC) zunächst mit einem neuen Anlauf, den Wüstenort Bani Walid zu stürmen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch