Zum Hauptinhalt springen

Ghadhafi-Truppen locken Rebellen in den Hinterhalt

Nach dem Angriff der libyschen Aufständischen auf Bani Walid haben Ghadhafis Truppen zurückgeschlagen. Einheiten des gestürzten Machthabers griffen die Kräfte des Übergangsrats aus dem Hinterhalt an.

wid
Aus vollen Rohren: Rebellen schiessen vor Sirte Raketen ab. (24. September 2011)
Aus vollen Rohren: Rebellen schiessen vor Sirte Raketen ab. (24. September 2011)
Reuters
Kommen nicht weiter: Zwei Rebellen halten in Bani Walid Ausschau nach Ghadhafis Truppen. (22. September 2011)
Kommen nicht weiter: Zwei Rebellen halten in Bani Walid Ausschau nach Ghadhafis Truppen. (22. September 2011)
Keystone
Nach einem Nato-Angriff steigen über der Stadt Sirte Rauchsäulen hoch. (21. September 2011)
Nach einem Nato-Angriff steigen über der Stadt Sirte Rauchsäulen hoch. (21. September 2011)
Reuters
Fahren jetzt schwerere Geschütze auf: Rebellen bei der Testfahrt mit einem Panzer, der soeben an der Front in Bani Walid angekommen ist. (21. September 2011)
Fahren jetzt schwerere Geschütze auf: Rebellen bei der Testfahrt mit einem Panzer, der soeben an der Front in Bani Walid angekommen ist. (21. September 2011)
Reuters
Ein libyscher Rebell schiesst eine Rakete auf Ghadhafis Geburtsstadt Sirte. (19. September 2011)
Ein libyscher Rebell schiesst eine Rakete auf Ghadhafis Geburtsstadt Sirte. (19. September 2011)
Reuters
Festgefahren: Libysche Rebellen feuern auf Bani Walid. (18. September 2011)
Festgefahren: Libysche Rebellen feuern auf Bani Walid. (18. September 2011)
Keystone
Treffen auf erbitterten Widerstand: Die Aufständischen schützen sich vor den Angriffen der Ghadhafi-Truppen.(18. September 2011)
Treffen auf erbitterten Widerstand: Die Aufständischen schützen sich vor den Angriffen der Ghadhafi-Truppen.(18. September 2011)
Reuters
Haben Sirte umkreist: Die libyschen Rebellen 35 Kilometer westlich der Ghadhafi-Hochburg Sirte. (16. September 2011)
Haben Sirte umkreist: Die libyschen Rebellen 35 Kilometer westlich der Ghadhafi-Hochburg Sirte. (16. September 2011)
Reuters
Endspurt? Ein Rebellen-Konvoi auf dem Weg zur Front in Bani Walid. (16. September 2011)
Endspurt? Ein Rebellen-Konvoi auf dem Weg zur Front in Bani Walid. (16. September 2011)
/AP, Keystone
Rebellen auf dem Vormarsch: Bombardements östlich von Sirte. (16. September 2011)
Rebellen auf dem Vormarsch: Bombardements östlich von Sirte. (16. September 2011)
Reuters
Ein libyscher Rebell nahe der Ghadhafi-Hochburg. (16. September 2011)
Ein libyscher Rebell nahe der Ghadhafi-Hochburg. (16. September 2011)
Keystone
Sind in Sirte auf Widerstand gestossen: Anti-Ghadhafi-Kämpfer westlich der Hochburg des ehemaligen libyschen Machthabers.
Sind in Sirte auf Widerstand gestossen: Anti-Ghadhafi-Kämpfer westlich der Hochburg des ehemaligen libyschen Machthabers.
Reuters
Noch 40 Kilometer bis zur Geburtsstadt Ghadhafis: Bewaffnete Pick-ups der Rebellen auf dem Weg nach Sirte. (15. September 2011)
Noch 40 Kilometer bis zur Geburtsstadt Ghadhafis: Bewaffnete Pick-ups der Rebellen auf dem Weg nach Sirte. (15. September 2011)
Reuters
Ermüdende Kämpfe: Ein Aufständischer an einem Checkpoint vor Bani Walid. (13. September 2011)
Ermüdende Kämpfe: Ein Aufständischer an einem Checkpoint vor Bani Walid. (13. September 2011)
Keystone
Eine wegweisende Rede: Übergangsrats-Chef Mustafa Abdul Jalil hält auf dem zentralen «Platz der Märtyrer» in Tripolis seine erste Rede. (12. September 2011)
Eine wegweisende Rede: Übergangsrats-Chef Mustafa Abdul Jalil hält auf dem zentralen «Platz der Märtyrer» in Tripolis seine erste Rede. (12. September 2011)
/AP, Keystone
Die Kämpfer und das befreite Volk lauschen seinen Worten.
Die Kämpfer und das befreite Volk lauschen seinen Worten.
/AP, Keystone
An Jalils Seite: Abdel Hakim Belhaj (links) der Rebellenkommandeur von Tripolis empfängt den Chef des Übergangsrates am Flughafen der Hauptstadt. (10. September 2011)
An Jalils Seite: Abdel Hakim Belhaj (links) der Rebellenkommandeur von Tripolis empfängt den Chef des Übergangsrates am Flughafen der Hauptstadt. (10. September 2011)
Keystone
Ihr Ziel ist die symbolträchtige Stadt Sirte: Hunderte bewaffnete Pick-ups machen sich auf den Weg, um den Geburtsort Ghadhafis anzugreifen. (11. September 2011)
Ihr Ziel ist die symbolträchtige Stadt Sirte: Hunderte bewaffnete Pick-ups machen sich auf den Weg, um den Geburtsort Ghadhafis anzugreifen. (11. September 2011)
AP/Keystone
An der Artillerie-Linie, rund 90 Kilometer vor Sirte: Rebellen feuern eine Haubitze ab. (8. September 2011)
An der Artillerie-Linie, rund 90 Kilometer vor Sirte: Rebellen feuern eine Haubitze ab. (8. September 2011)
Reuters
An der Strasse von Misrata nach Sirte: Ein Rebellenkämpfer prüft seinen Raketenwerfer. (12. September 2011)
An der Strasse von Misrata nach Sirte: Ein Rebellenkämpfer prüft seinen Raketenwerfer. (12. September 2011)
AFP
Mittlerweile haben sich die Anti-Ghadhafi-Kräfte zu einer regelrechten Armee entwickelt: Ein Panzer wird in Tessain, rund 90 Kilometer vor Sirte, in  Richtung Front verschoben. (11. September 2011)
Mittlerweile haben sich die Anti-Ghadhafi-Kräfte zu einer regelrechten Armee entwickelt: Ein Panzer wird in Tessain, rund 90 Kilometer vor Sirte, in Richtung Front verschoben. (11. September 2011)
Reuters
Die Truppen des langjährigen Diktators leisten aber weiter Widerstand: Dieser Rebellenkämpfer (im Spital von Om Qandil, 90 Kilometer westlich von Ras Lanuf) wurde im Raketenhagel von Ghadhafis Kämpfern verletzt. (9. September 2011)
Die Truppen des langjährigen Diktators leisten aber weiter Widerstand: Dieser Rebellenkämpfer (im Spital von Om Qandil, 90 Kilometer westlich von Ras Lanuf) wurde im Raketenhagel von Ghadhafis Kämpfern verletzt. (9. September 2011)
Reuters
Nach dem Angriff auf Ghadhafi-Truppen: Ein Rebellenkämpfer rettet Munition aus einem brennenden Fahrzeug. (11. September 2011)
Nach dem Angriff auf Ghadhafi-Truppen: Ein Rebellenkämpfer rettet Munition aus einem brennenden Fahrzeug. (11. September 2011)
EPA/Keystone
Auch bei der Belagerung der zweiten Ghadhafi-Hochburg kommen immer wieder Rebellen ums Leben: Aufständische trauern vor Bani Walid um ihre gefallenen Kameraden. (11. September 2011)
Auch bei der Belagerung der zweiten Ghadhafi-Hochburg kommen immer wieder Rebellen ums Leben: Aufständische trauern vor Bani Walid um ihre gefallenen Kameraden. (11. September 2011)
Reuters
1 / 26

Einheiten des gestürzten libyschen Machthabers Muammar al-Ghadhafi haben heute in Bani Walid einen Angriff auf die Truppen des nationalen Übergangsrats gestartet. Sie feuerten mit Mörsern und versuchten, die ehemaligen Rebellen am nördlichen Stadtrand aus dem Hinterhalt anzugreifen.

Bereits in der Nacht lieferten sich die Einheiten des alten und der neuen Herrscher Libyens in der Stadt Gefechte und die Ghadhafi-treuen Truppen leisteten weiter erbitterten Widerstand. Die ehemaligen Rebellen um Bani Walid erhielten unterdessen Verstärkung durch weitere Kämpfer.

Ghadhafis Aufenthaltsort unklar

Derweil geht die Suche nach dem einstigen Machthaber weiter. Die libyschen Übergangsregierung liegen nach Angaben eines Militärsprechers keine genauen Informationen über den Aufenthaltsort Muammar al-Ghadhafi vor. Jeder, der wisse, wo sich Ghadhafi aufhalte, würde diesen für das von den früheren Rebellen ausgesetzte Kopfgeld von knapp zwei Millionen Dollar ausliefern, sagte der Sprecher, Oberst Ahmed Omar Bani.

Ghadhafi ist Ende August untergetaucht, als Revolutionstruppen die Hauptstadt Tripolis einnahmen. Heftige Kämpfe um Ghadhafis Geburtsstadt Sirte und die Ghadhafi-Hochburg Bani Walid haben zu Spekulationen geführt, der Ex-Machthaber könnte sich dort aufhalten.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch