Zum Hauptinhalt springen

«Greifen die Amerikaner ein, werden nur die Islamisten gestärkt»

Wer kann die Isis-Rebellen im Irak stoppen? Droht ein Konfessionskrieg zwischen Sunniten und Schiiten? Und wird gar die Türkei in den Krieg gezogen? Einschätzungen des Islamwissenschaftlers Reinhard Schulze.

Die Regierung könnte nun bald den Marschbefehl erteilen: Türkische Soldaten an der Grenze zu Syrien bei Suruc beobachten Kämpfe zwischen kurdischen Einheiten und Kämpfern des IS westlich von Kobane (Ain al-Arab). (2. Oktober 2014)
Die Regierung könnte nun bald den Marschbefehl erteilen: Türkische Soldaten an der Grenze zu Syrien bei Suruc beobachten Kämpfe zwischen kurdischen Einheiten und Kämpfern des IS westlich von Kobane (Ain al-Arab). (2. Oktober 2014)
Bulent Kilic, AFP
Könnten bald selber ins Geschehen eingreifen: Türkische Soldaten an der Grenze zu Syrien bei Suruc beobachten Kämpfe zwischen kurdischen Einheiten und Kämpfern des IS westlich von Kobane. (30. September 2014)
Könnten bald selber ins Geschehen eingreifen: Türkische Soldaten an der Grenze zu Syrien bei Suruc beobachten Kämpfe zwischen kurdischen Einheiten und Kämpfern des IS westlich von Kobane. (30. September 2014)
Burhan Ozbilici, Keystone
Führt IS an: Abu Bakr al-Baghdadi.
Führt IS an: Abu Bakr al-Baghdadi.
Reuters
1 / 38

Wann nimmt die Terrorgruppe «Islamischer Staat im Irak und in Syrien» (Isis) Bagdad ein? Ich glaube nicht, dass sie Hauptstadt einnehmen wird, denn dort kommen noch ganz andere Parteien ins Spiel. Die schiitischen Verbände in Bagdad sind schwerbewaffnet, im schiitischen Slum Sadr-City würden die Isis-Leute nicht lange überleben. Und so einfach wie Mosul lässt sich Bagdad nicht kontrollieren. Bagdad zu erobern und dort das Kalifat einzurichten, bleibt Wunschdenken der Isis-Leute.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.