Zum Hauptinhalt springen

«Heute wird wieder gefoltert»

Politikwissenschafterin Maha Azzam will General Sisi vor den Internationalen Strafgerichtshof bringen. Von dessen Militärputsch habe nur die alte Garde profitiert, so auch der Unternehmer Samih Sawiris.

Christof Münger
Todesfälle: Nach einer Kundgebung starben am 6. Oktober in Kairo 15 Menschen bei Auseinandersetzungen zwischen Muslimbrüdern und der Polizei.
Todesfälle: Nach einer Kundgebung starben am 6. Oktober in Kairo 15 Menschen bei Auseinandersetzungen zwischen Muslimbrüdern und der Polizei.
Amru Salahuddien, Keystone

Sie haben auf Twitter geschrieben, die Anhänger von General Sisi propagieren eine «faschistische Ideologie». Gehen Sie nicht zu weit?

Nein. Heute ist es in Ägypten schlimmer als unter Mubarak. Die Medien haben ein Klima geschaffen, in dem zwischen «uns» und «denen» unterschieden wird. Das ist Faschismus. So wurde ein Popsong zum Hit gemacht, worin es heisst, «wir haben unseren Gott, und die haben ihren Gott». Damit werden die Muslimbrüder dämonisiert. Die Propagandamaschinerie des Militärs benutzt eine Sprache des Hasses und hat die Gesellschaft damit völlig polarisiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen