Zum Hauptinhalt springen

Im Slum geboren, mit Aids infiziert, nie eine Schule besucht

Am Montag treffen sich die Staatschefs in New York, um über die Millenniumsziele zu beraten. Das Schicksal des achtjährigen Simon aus Johannesburg zeigt, was es heisst, wenn sie nicht erreicht werden.

Dass er noch lebt, grenzt an ein Wunder: Der achtjährige Simon.
Dass er noch lebt, grenzt an ein Wunder: Der achtjährige Simon.

Man gab ihm noch drei Tage. Als Simon ins Johannesburger Kinder-Hospiz Spatzennest gebracht wurde, wog der Achtjährige elf Kilogramm: Er war zu schwach zum Laufen, seine Knochen drohten sich durch die trockene Haut zu bohren, ein lebendes Skelett. Simons Augen hätten den Ausdruck eines Sterbenden gehabt, erinnert sich Schwester Rosa: Dass der Junge überlebte, grenze an ein Wunder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.