Zum Hauptinhalt springen

Islamischer Staat lanciert eigenen TV-Kanal

Nachdem sich die islamistische Terrormiliz bereits die sozialen Medien angeeignet hat, startet sie nun einen eigenen Fernsehsender: «Islamisches Kalifat in Ninawa» sendet Predigten und berichtet über Militäroperationen.

Künftige IS-Rezipienten: Demonstranten skandieren pro-IS-Parolen vor dem Regierungsgebäude in Mossul. (Archivbild)
Künftige IS-Rezipienten: Demonstranten skandieren pro-IS-Parolen vor dem Regierungsgebäude in Mossul. (Archivbild)
Keystone

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat in der nordirakischen Metropole Mossul ihren ersten eigenen Fernsehkanal gestartet.

Einwohner der IS-Hochburg berichteten, der Sender verbreite vor allem Predigten und Berichte über Militäroperationen. Über Lautsprecher riefen die Extremisten die Menschen auf, das Programm zu verfolgen.

«Islamisches Kalifat in Ninawa»

Der Kanal trägt demnach den Namen «Islamisches Kalifat in Ninawa». Ninawa ist der Name der irakischen Provinz, in der Mossul liegt.

Der IS verbreitet seine Propaganda bereits über den Radiosender «Al-Bajan». Im Internet veröffentlicht der Kanal unter anderem Nachrichten auf Arabisch, Kurdisch, Englisch und Französisch.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch