Israel hat wohl erneut Syrien angegriffen

Bei mutmasslich israelischen Raketenangriffen auf den Süden Syriens soll es nach Angaben von Aktivisten Tote gegeben haben.

Das syrische Staatsfernsehen sprach von «Informationen» über eine «israelische Aggression» und von «Materialschäden». (Foto: Keystone)

Das syrische Staatsfernsehen sprach von «Informationen» über eine «israelische Aggression» und von «Materialschäden». (Foto: Keystone)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte in der Nacht auf Mittwoch, «wahrscheinlich israelische Raketen» seien auf militärische Stellungen im Süden des Bürgerkriegslandes abgefeuert worden.

Betroffen gewesen sei unter anderem das Gebiet Tel al-Hara südlich der Hauptstadt Damaskus. Genaue Angaben zu Opfern konnte die Beobachtungsstelle nicht machen. Von israelischer Seite gab es dazu keinen Kommentar.

Das syrische Staatsfernsehen sprach von «Informationen» über eine «israelische Aggression» und von «Materialschäden». Die Beobachtungsstelle erklärte, die Raketen seien auf Stellungen der syrischen Regierungstruppen und von Verbündeten wie der schiitischen Hisbollah-Miliz abgefeuert worden. Die syrische Luftabwehr habe mehrere Raketen abgeschossen, andere Raketen hätten ihr Ziel dagegen getroffen. Die Ziele lagen demnach unweit der von Israel besetzten Golanhöhen.

Strategisch wichtiges Gebiet

Israel hat seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien zahlreiche Luftangriffe auf Ziele im Nachbarland geflogen. Die Angriffe galten zumeist Stützpunkten des mit Syriens Machthaber Baschar al-Assad verbündeten Iran und der Hisbollah-Miliz. Israel befürchtet einen wachsenden Einfluss seines Erzfeinds Iran in Syrien.

Tel al-Hara ist ein strategisch wichtiges Gebiet in der südlichen Provinz Deraa mit Sicht auf die israelischen Golanhöhen. Es diente viele Jahre als russischer Aussenposten, bis Rebellen ihn 2014 übernahmen. Im vergangenen Jahr wurde das Gebiet von der syrischen Armee zurückerobert. Zuletzt sollen sich dort nach Erkenntnissen westlicher Geheimdienste auch vom Iran unterstützte Milizen aufgehalten habe (sda)

Erstellt: 24.07.2019, 09:11 Uhr

Artikel zum Thema

Neue Angriffe aus Gaza: Israel schlägt zurück

Zwei Wochen vor der Parlamentswahl in Israel spitzt sich der Konflikt mit der radikalislamischen Hamas gefährlich zu. Mehr...

In Israel droht der nächste Wahlkampf

Um Mitternacht läuft die Frist zur Regierungsbildung ab. Scheitert sie, könnte zum zweiten Mal innerhalb eines halben Jahres gewählt werden. Mehr...

Israel stoppt Treibstofflieferung nach Gaza

Nach weiteren Angriffen mit Brandballons liefert Israel nach eigenen Angaben vorerst keinen Treibstoff mehr in den Gazastreifen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Sea Happy – abtauchen und Marken sammeln

Füllen Sie beim täglichen Einkauf Ihre Sea Happy Sammelkarte und freuen Sie sich über Geschenke mit Unterwasser-Flair.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...