Zum Hauptinhalt springen

Israelis und Palästinenser stellen sich auf Eskalation ein

Nach einem heftigen Bombardement aus Gaza bereitet Israel eine Bodenoffensive vor und tötet wieder gezielt einzelne Hamas-Führer. Beide Seiten richten sich auf einen langen Schlagabtausch ein.

Alle paar Minuten Raketenalarm: Israelische Soldaten auf Panzern an der Grenze zum Gazastreifen. Foto: Ariel Schalit (Keystone)
Alle paar Minuten Raketenalarm: Israelische Soldaten auf Panzern an der Grenze zum Gazastreifen. Foto: Ariel Schalit (Keystone)

Für Meir Damri ist es fast Routine. Montag früh packte der Rentner seine Kinder und Enkel ins Auto und floh Hals über Kopf aus seiner Heimatstadt Beer Sheva. «Vor wenigen Jahren schlug eine Rakete direkt neben unserem Haus ein und richtete grosse Schäden an», erzählt Damri. «Seither sind wir alle traumatisiert. Wenn die Luftschutzsirenen aufheulen, hauen wir ab.» Die kommenden Tage will Damri mit seiner Familie am See Genezareth verbringen, denn in Israels Süden gibt es inzwischen alle paar Minuten Raketenalarm. Bis kurz vor der Metropole Tel Aviv gilt jetzt der Ausnahmezustand: Bürger werden aufgefordert, sich in der Nähe von Bunkern aufzuhalten und grosse Veranstaltungen zu meiden. Thea­ter, Kinos und Universitäten schliessen, Menschen fliehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.