Zum Hauptinhalt springen

Jede Impfung zählt

In Malawi ist das ganze Land auf den Beinen, um Kinder vor Masern und Röteln zu schützen. Impfgegner gibt es nicht. Die Menschen haben schon zu viele Tote gesehen.

Maserntote soll es in Malawi nicht mehr geben: Mütter bringen im Dorf Dedza ihre Kinder zu einer Impfstation. Foto: Karel Prinsloo (Gavi 2017)
Maserntote soll es in Malawi nicht mehr geben: Mütter bringen im Dorf Dedza ihre Kinder zu einer Impfstation. Foto: Karel Prinsloo (Gavi 2017)

Ist das nun zum Lachen oder zum Weinen? Nelia Jere lässt die Tränen kullern, während sie lacht. Sie lacht, weil hier so viel mehr los ist als in ihrem kleinen Dorf, weil ihr fremde Leute Grimassen schneiden. Sie weint, weil sie schon merkt, dass da vorn etwas faul ist, dass die vielen anderen Kinder anfangen zu schreien, wenn sie am Ende der Schlange angekommen sind. Ein Jahr alt ist Nelia nun, sie sitzt in einem Tuch über der Brust ihrer Mutter, der die feinen Wasserperlen auf der Stirn stehen. «Ich hatte Angst, dass ich es nicht schaffen würde», sagt Liana Jere, 29 Jahre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.