Zum Hauptinhalt springen

Mit ihm begann der syrische Bürgerkrieg

Als Zehnjähriger besprühte er eine Schulmauer. Es folgten Haft und Folter. Das ist seine erschütternde Geschichte.

Paul-Anton Krüger
Eines der ersten Todesopfer: In Daraa wurde erstmals am 18. März 2011 ein Protestierender erschossen. Im Bild vom 23. März ein weiteres Opfer auf dem Weg ins Spital der Stadt. Foto: Anwar Amro (AFP)
Eines der ersten Todesopfer: In Daraa wurde erstmals am 18. März 2011 ein Protestierender erschossen. Im Bild vom 23. März ein weiteres Opfer auf dem Weg ins Spital der Stadt. Foto: Anwar Amro (AFP)

Es war ein Tag am Ende des Winters, es wurde schon warm. Abdulrahman al-Krad hatte sich mit Klassenkameraden für den Nachmittag verabredet. Er war damals, im Februar 2011, zehn Jahre alt, er ging in die fünfte Klasse, Al-Quneitra-Schule, in Daraa, einer Stadt weit im Süden Syriens. «Ich bin zu einem Laden in unserem Viertel gegangen und habe eine Dose Lack gekauft», erzählt Abdulrahman heute. Und natürlich weiss er auch noch die Farbe: «Gelb.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen