Zum Hauptinhalt springen

Monströser Aufwand für die Bombe

Der Iran scheint trotz UNO-Sanktionen im Verborgenen die Atombombe zu bauen. ETH-Nukleartechniker Horst-Michael Prasser erklärt, dass das gar nicht so einfach ist. Entwarnung geben kann er aber nicht.

Tragen die Raketen des Iran, die vor Präsident Ahmadinejad passieren, einmal Atomsprengköpfe?
Tragen die Raketen des Iran, die vor Präsident Ahmadinejad passieren, einmal Atomsprengköpfe?
Keystone

Noch produziert das Atomkraftwerk (AKW) Bushehr am Persischen Golf keinen Strom, denn sein Reaktor wird erst mit Uranbrennstoff beladen. Dennoch hat das Regime von Präsident Mahmud Ahmadinejad das erste AKW des Iran am 21.August schon mal eröffnet. Diese Vorpremiere ist ein Signal im Powerplay zwischen dem Iran und den Grossmächten im UNO-Sicherheitsrat, der Handelssanktionen gegen Teheran verhängt hat. Denn der Iran wird verdächtigt, insgeheim die Atombombe zu bauen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.