Zum Hauptinhalt springen

Mursis Kampftruppe

Trotz Ultimatum der Armee, Rücktritten in der Regierung und Massenprotesten: Die Anhänger von Mohammed Mursi wollen ihren Präsidenten verteidigen – notfalls mit ihrem Leben.

Sie stehen geschlossen hinter dem Präsidenten: Mursi-Anhänger demonstrieren ihre Kampfbereitschaft in Kairo.
Sie stehen geschlossen hinter dem Präsidenten: Mursi-Anhänger demonstrieren ihre Kampfbereitschaft in Kairo.
Mohammed Eishamy, AFP

Die Kampfgruppe trabt im Gefechtstritt unter der glühend heissen Sonne über den Platz, die Reihen der Umstehenden öffnen sich respektvoll, einige johlen und jubeln «Allahs Soldaten» zu. Ginge es bei den drohenden Strassenschlachten allein nach der Grösse der Knüppel, wären die Kämpfer der Islamisten auf dem Platz vor der Kairoer Rabia-al-Adawiyya-Moschee eine echte Gefahr. Sollten Alter, Fitness und der Grad des Trainings entscheiden, eher weniger: Die schwitzenden Männer mit Bau- und Motorradhelmen auf den Köpfen und Prügeln, Stöcken und Wasserrohren in den Händen erinnern an «Hizbollah light» oder die Herzsportgruppe aus der Nachbarschaft, bei der schon die dritten Zähne im Takt klappern, könnten denn Ägypter dieser Schichten sich Zahnersatz je leisten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.