Zum Hauptinhalt springen

Palästinensische Regierung reicht Rücktritt ein

Der Grund ist der anhaltende Meinungsstreit zwischen den Organisationen der Palästinenser.

Hektische Zeiten: Ministerpräsident Rami Hamdallah spricht in der Nähe von Hebron. (28. Januar 2019)
Hektische Zeiten: Ministerpräsident Rami Hamdallah spricht in der Nähe von Hebron. (28. Januar 2019)
Abed al Hashlamoun, Keystone

Die palästinensische Regierung mit Sitz im Westjordanland ist zurückgetreten. Die Regierung von Ministerpräsident Rami Hamdallah habe am Dienstag ihren Rücktritt bei Präsident Mahmud Abbas eingereicht, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Wafa unter Berufung auf eine Mitteilung des Ministerrats. Die Regierung werde ihre Aufgaben solange weiter wahrnehmen, bis eine neue Regierung gebildet sei.

Hintergrund des Regierungsrücktritts sind anhaltende Meinungsstreitigkeiten zwischen Palästinenserorganisationen. Abbas bemüht sich derzeit um die Bildung einer neuen Koalitionsregierung. Nach Meinung von Beobachtern geht es ihm dabei darum, seine Gegner der im Gazastreifen regierenden radikalislamischen Hamas zu isolieren.

AFP/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch