Zum Hauptinhalt springen

Putin auf Siegeskurs

Der Kreml will dem Westen in Syrien eine neue Weltordnung abtrotzen. Mit Russland in der Hauptrolle.

Eine Syrerin küsst ein Putinplakat bei einer prorussischen Kundgebung in Damaskus. Foto: Muzaffar Salman (AP Photo, Keystone)
Eine Syrerin küsst ein Putinplakat bei einer prorussischen Kundgebung in Damaskus. Foto: Muzaffar Salman (AP Photo, Keystone)

Am Himmel über Syrien werde es eng, spotteten manche Kommentatoren, als sich Russland letzten Herbst dem Antiterrorkampf in Syrien anschloss. Heute lacht niemand mehr. Zwar galten die russischen Bombardements von Anfang an nicht wirklich der Terrormiliz Islamischer Staat, welche die USA und eine Koalition der Willigen dort aus der Luft bekämpfen. Doch seit einigen Tagen arbeitet Russland mit dem syrischen Machthaber Bashar al-Assad Hand in Hand: Die Russen bomben die geschundenen, von der Opposition gehaltenen Städte sturmreif, und die syrische Armee rückt am Boden nach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.