Zum Hauptinhalt springen

«Raqqa liegt bereits in Reichweite»

Wie lange kann sich der IS noch halten? Was macht den Erfolg der Allianz gegen die Terrormiliz aus? Dazu Kenner Günter Meyer.

Hunderte Menschen gerettet: Ein Soldat pflegt einen verwundeten Zivilisten in Ramadi. (31. Dezember 2015)
Hunderte Menschen gerettet: Ein Soldat pflegt einen verwundeten Zivilisten in Ramadi. (31. Dezember 2015)
Keystone
Jetzt beginnt eine neue Phase für die irakische Stadt Ramadi: Premier Haider al-Abadi besucht die Truppen nach deren Sieg über den IS. (29. Dezember 2015)
Jetzt beginnt eine neue Phase für die irakische Stadt Ramadi: Premier Haider al-Abadi besucht die Truppen nach deren Sieg über den IS. (29. Dezember 2015)
AFP
Irakische Truppen im Süden der Provinz Anbar.
Irakische Truppen im Süden der Provinz Anbar.
Keystone
1 / 13

Der IS hat die irakische Stadt Ramadi verloren. Inwiefern bedeutet dies eine Schwächung der IS-Jihadisten im Irak? Der Verlust der erst im Mai 2015 eroberten Hauptstadt der Provinz Anbar bedeutet einen schweren Rückschlag für den IS. Die Rückeroberung Ramadis reiht sich ein in eine Kette von Niederlagen dieser Terrororganisation, die zuvor bereits aus den Städten Tikrit, Baiji und Sinjar vertrieben werden konnte. Nachdem der IS in einem Blitzkrieg im Juni 2014 die irakische Armee in die Flucht geschlagen und rund ein Drittel des gesamten Staatsgebietes erobert hatte, wurde er in den letzten Monaten gezwungen, unter schweren Verlusten etwa die Hälfte dieser Fläche wieder zu räumen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.