Zum Hauptinhalt springen

Rice überraschend in Bagdad

US-Aussenministerin Condoleezza Rice ist zu einem unangekündigten Besuch in Bagdad eingetroffen. Sie soll sich mit Regierungschef Nouri al-Maliki treffen.

Das berichtet das irakische TV. Rice war aus Polen in den Irak gereist. Irakische Politiker hatten in den vergangenen Tagen erklärt, die US-Aussenministerin könnte zu einem Besuch nach Bagdad kommen, um mit der irakischen Regierung über die jüngsten Sicherheitsprobleme in der Provinz Dijala nordöstlich der Hauptstadt zu sprechen.

Laut Medienberichten, soll auch das Truppenstationierungsabkommen zur Sprache kommen, über das Washington und Bagdad derzeit verhandeln. Das Abkommen soll einen Zeithorizont für den Abzug der US-Truppen aus dem Irak festlegen. Derzeit ist die amerikanische Truppenpräsenz durch einen jährlich zu erneuernden Uno-Sicherheitsratsbeschluss geregelt.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch