Zum Hauptinhalt springen

Russische Bodentruppen unterstützen offenbar Assads Armee

Der syrische Präsident will das Grenzgebiet zur Türkei wieder unter seine Kontrolle bringen. Russlands Truppen helfen offenbar mit.

Befehle auf Russisch: Offenbar hilft Putins Armee in Syrien auch am Boden mit.
Befehle auf Russisch: Offenbar hilft Putins Armee in Syrien auch am Boden mit.
Screenshot Youtube

Obwohl Kreml-Chef Wladimir Putin es bestreitet – Russland setzt in Syrien anscheinend Bodentruppen ein. Mit dieser Massnahme soll den syrischen Streitkräften an der Grenze zur Türkei geholfen werden, berichtet Spiegel online.

Eine Organisation russischer Internetaktivisten hat Aufnahmen ausgewertet, die den Einsatz russischer Bodentruppen belegen sollen. In einem der Videos wird ein Russisch sprechender Offizier gezeigt, der die Gefechte in der Provinz Latakia in der Nähe der türkischen Grenze beobachtet. Gegenüber einem syrischen Journalisten antwortet der Offizier in Russisch: «Während meines gesamten Aufenthalts hier haben die nationalen Verteidigungskräfte noch nicht eine Position aufgegeben. Deswegen ist die Bewertung ausgezeichnet.»

Im zweiten Video stehen Artilleriegeschütze des russischen Typs Msta-B im Einsatz. Die Bilder wurden von einer russischen Nachrichtenagentur veröffentlicht. In der Beschreibung des Videos heisst es allerdings, dass es sich um den Einsatz syrischer Artillerie in der Provinz Latakia handle.

Spiegel Online schreibt, dass Assads Armee nie über Geschütze dieses Typs verfügt habe. Überdies sind russische Befehle zu hören. An der Mütze eines Soldaten ist ein goldenes Abzeichen zu erkennen, das typisch für russische, aber nicht für syrische Streitkräfte ist. Bereits 2o15 war bekannt geworden, dass MSta-B-Haubitzen die syrische Armee am Boden unterstützen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch