Zum Hauptinhalt springen

Saddam betrachtete Osama als «Opportunisten» und «Heuchler»

Der ehemalige irakische Diktator sei nicht gut auf den Terroristenführer zu sprechen gewesen. Dies hat der ehemalige irakische Aussenminister Tarik Asis in US-Vehören zu Protokoll gegeben.

Zwei, die sich nicht mochten: Osama Bin Laden (links) und Saddam Hussein.
Zwei, die sich nicht mochten: Osama Bin Laden (links) und Saddam Hussein.
Keystone

Für den früheren irakischen Staatschef Saddam Hussein waren Osama Bin Laden und andere islamistische Extremisten «Opportunisten» und «Heuchler». Das erklärte der ehemalige irakische Aussenminister Tarik Asis in seinen Verhören im Jahr 2004. «Saddam traute den Islamisten nicht», sagte Asis. Eine Abschrift der Verhöre wurde jetzt auf Antrag der Nachrichtenagentur AP erstmals veröffentlicht.

Die frühere US-Regierung unter Präsident George W. Bush hatte den Krieg gegen den Irak teilweise mit der Sorge begründet, dass der Irak dem Terrornetzwerk al-Qaida Atomwaffen für Angriffe auf die USA zur Verfügung stellen könnte. Die Verhöre von Asis unterstützen dagegen die Ansicht, dass Saddam der al-Qaida und ihrer radikalen religiösen Ideologie feindlich gegenüberstand. «In Asis Gegenwart hat sich Saddam nur negativ über Osama Bin Laden geäussert», lautet die Zusammenfassung der Verhöre, die zwischen Januar und Juni 2004 geführt wurden.

Nur einmal hat sich Saddam gefreut

«Erfreut» sei Saddam jedoch über die Terroranschläge gegen zwei US-Botschaften in Ostafrika im Jahr 1998 gewesen, sagte Asis, der sich bald nach dem Fall Bagdads im April 2003 den US-Truppen gestellt hatte. Asis wurde wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und anderer Vergehen zu insgesamt 22 Jahren Gefängnis verurteilt. Vor einigen Monaten wurde der 74-Jährige von den USA an die irakischen Behörden übergeben.

dapd/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch